Silhouette Universität Witten/Herdecke
Fakultät für Gesundheit

    Lehrstuhl für Sozialphilosophie und Ethik im Gesundheitswesen

    Der Lehrstuhl beschäftigt sich in Forschung und Lehre schwerpunktmäßig mit Fragestellungen der Ethik, Politik und dem Gesundheitswesen. Ausgangspunkt ist hierbei eine nichtexklusive Betrachtungsweise. Ein Testfall für ethische Nichtexklusivität ist der Umgang mit Vulnerabilität (Verletzlichkeit). Damit ist eine Anknüpfung an die Fragen der Gesundheitsversorgung gegeben. Im Gegensatz zu traditionellen Sozialphilosophien stehen damit nicht mehr allein die kognitiven und zweckrationalen Eigenschaften wie das Denken, Argumentieren und Abwägen von Personen im Mittelpunkt des Ethischen, sondern deren leibliche Verankerung in Lebenswelt und Gesellschaft. Themen sind u. a.

    • der ethische Status von Menschen und Personen,
    • soziale Prozesse in Institutionen,
    • das Verhältnis von Ethik, Politik, Ökonomie und Geschichte.

    Der Lehrstuhl gibt im Springer VS Research-Verlag die Buchreihe “Palliative Care und Forschung“ heraus. Erschienen sind bisher:

    Band Hrsg./Autoren Titel Methode erschienen
    1 Schnell/Schulz/Kolbe/Dunger Der Patient am Lebensende Qualitative Inhaltsanalyse 2013
    2 Schnell/Schneider/Kolbe Sterbewelten Ethnographie 2014
    3 Schnell/Schulz/Heller/Dunger Palliative Care und Hospiz Grounded Theory 2015
    4 Schnell/Schulz/Kuckartz/Dunger Junge Menschen sprechen mit sterbenden Menschen Typologie 2016
    5 Schnell/Schulz/Atzmüller/Dunger Ärztliche Werthaltungen gegenüber nichteinwilligungsfähigen Patienten Faktorieller Survey 2017
    6 Schnell/Schulz-Quach/Dunger 30 Gedanken zum Tod Framework Analysis 2018
    7 Schnell/Dunger/Schulz-Quach Pflege bei Atemnot am Lebensende Rahmenanalyse 2019
    8 Schnell/Dunger/Schulz-Quach Behandlungsabbruch am Lebensende. Die Beziehung zwischen kurativer und palliativer Behandlung Grounded Theory 2020

     

    Der Lehrstuhl verantwortet Lehre und Leistungsnachweise in folgenden Fächern und Studiengängen:

    • „Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin“ (Humanmedizin)
    • „Palliativmedizin“ (Humanmedizin)
    • „Master Pflegewissenschaft“ (Pflegewissenschaft)
    • „Ethik und Organisation“ (Kulturreflexion)
    • „Philosophie, Politik, Ökonomie“ (Kulturreflexion & Wirtschaftswissenschaft)

    Ausgewählte Publikationen

    • 2019: (zus. mit Chr. Dunger): Digitalisierung der Lebenswelt. Studien zur Krisis nach Husserl, Weilerswist.
    • 2018: (zus. mit Chr. Dunger): Forschungsethik, Bern.
    • 2017: Ethik im Zeichen vulnerabler Personen. Leiblichkeit – Endlichkeit – Nichtexklusivität, Weilerswist.
    • 2016: (zus. mit Chr. Schulz): 30 Gedanken zum Tod, Berlin.
    • 2015: (zus. mit Chr. Schulz): Basiswissen Palliativmedizin, Berlin.

    Hier finden Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls für Sozialphilosophie und Ethik:

    Lehrstuhlinhaber
    Univ.-Prof. Dr. Martin W. Schnell
    Lehrstuhlinhaber

    Univ.-Prof. Dr.
    Martin Schnell

    Fakultät für Gesundheit (Department für Humanmedizin)
    Lehrstuhl für Sozialphilosophie und Ethik im Gesundheitswesen
    Lehrstuhlinhaber

    Sekretariat
    Kerstin Pospiech
    Sekretariat

    M.A.
    Kerstin Pospiech-Form

    Fakultät für Kulturreflexion - Studium fundamentale
    Prüfungssekretariat
    Sekretariat

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin
    PhD. Christine Dunger
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin

    PhD.
    Christine Dunger

    Fakultät für Gesundheit (Department für Humanmedizin)
    Lehrstuhl für Sozialphilosophie und Ethik im Gesundheitswesen
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin

    Studentische Hilfskräfte

    • Gabriel Biering
    • Leonard Auberger

    Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: