Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

    Lehrstuhl für Behindertenorientierte Zahnmedizin

    Herzlich Willkommen!
    Leistungen
    Behandlung im Wachzustand oder in Sedierung oder in Allgemeinanästhesie?

    Die Zahnklinik der Universität Witten/Herdecke ist die einzige Universitäts-Zahnklinik in Deutschland mit einem Lehrstuhl und einer Abteilung für Behindertenorientierte Zahnmedizin. Damit haben diejenigen, die hier das Fach Zahnmedizin studieren, das Privileg, vom ersten Semester an  erfahren zu können, wie man als Zahnärztin oder als Zahnarzt auf die spezifischen Belange von Patienten und Patientinnen mit Behinderung oder spezieller Beeinträchtigung eingeht. Dabei steht eine präventionsorientierte Zahnmedizin im Vordergrund. Ihr Ziel ist es, möglichst alle Zähne ein Leben lang zu erhalten.  
    Die Lehre in unserem Fach besteht aus Vorlesungen und Pflicht-Praktika. Die Vorlesungen in „Behindertenorientierter Zahnmedizin“ bieten wir im ersten, vierten, achten und neunten Fachsemester an. Die Studierenden, die im siebten Fachsemester am integrierten Kurs teilnehmen, durchlaufen ein Praktikum mit derzeit fünf Schwerpunkten. Es ermöglicht ihnen, einen fundierten Einstieg in die speziellen Aspekte der Kommunikation und in den Umgang mit Menschen mit unterschiedlicher Art von Behinderung zu bekommen, zum Beispiel starke Seh- oder geistige Behinderung, spastische Lähmungen oder starke Gehbehinderung.

    Dadurch werden die Studierenden auf den zweiten Teil des Praktikums vorbereitet. Er wird im achten und neunten Fachsemester besucht. In erster Linie assistieren hier die Studierenden bei der Behandlung von Patienten und Patientinnen mit Behinderung. Sie können beobachten, wie die Zahnärztinnen und Zahnärzte der Abteilung für Behindertenorientierte Zahnmedizin sich das Vertrauen ihrer Patientinnen und Patienten erwerben, diese untersuchen und danach eine Diagnose stellen sowie einen Therapieplan festlegen.

    Die Studierenden können ferner erleben, wie wichtig regelmäßig durchgeführte gründliche Zahnreinigungen sind und wie man sie durchführt. Ein besonderes Anliegen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung für Behindertenorientierte Zahnmedizin ist es, die Bezugsbetreuer von Patientinnen und Patienten mit geistiger und/oder Mehrfachbehinderung so zu schulen, dass sie eine gründliche unterstützende Mundhygiene durchführen können.
    Die Studierenden können zudem mitverfolgen, wie eine Füllung gelegt, eine Parodontalbehandlung durchgeführt sowie Zahnersatz angefertigt wird.

    Bei einigen Patienten und Patientinnen mit Behinderung lässt es sich nicht vermeiden, die zahnärztliche Behandlung in Allgemeinanästhesie, das heißt unter Vollnarkose durchzuführen. Die Studierenden assistieren bei dieser Art von zahnärztlicher Behandlung.
     

    Allgemein

    Die Abteilung für Behindertenorientierte Zahnmedizin hat eine Reihe von Forschungsschwerpunkten. Sie kooperiert mit verschiedenen Institutionen, zum Beispiel mit Gesundheitsämtern in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg sowie mit Special Olympics Deutschland. Ziel der Forschung ist es, einen Überblick über die Mundgesundheit von Menschen mit Behinderung und über die zahnärztliche Versorgung dieser Personengruppe zu erhalten. Damit sollen gezielt präventive Maßnahmen entwickelt werden und in der zahnärztlichen Praxis sowie im öffentlichen Gesundheitsdienst zum Einsatz kommen. Zudem untersuchen wir, welche zahnärztlichen Therapien modifiziert werden müssen, um sie bei Patienten und Patientinnen mit Behinderung anwenden zu können. 

    Aktuelle Forschungsprojekte

    Ausgewählte Publikationen

    Jahr
    Titel
    Autor
    Art des Beitrags
    2020
    Implant-supported Prosthetic Rehabilitation of a Senescent Patient with Down Syndrome

    Schmidt P, Goedicke-Padligur G, Schulte AG, Benz K, Jackowski J.

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2020
    Restoration of an upper anterior tooth in an adolescent with autism spectrum disorder – a student case report

    Diekamp M, Jenter L, Schulte AG, Fricke O, Schmidt P

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2020
    Caries prevalence in 6- to 10-year-old German schoolchildren with and without disability

    Schmidt P, Petrakakis P, Schulte AG

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2020
    Dentale und orofaziale Besonderheiten von Patienten mit Down-Syndrom und spezielle Aspekte bei der zahnmedizinischen Therapie – ein Überblick

    Schmidt P, Goedicke-Padligur G, Schulte AG

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2020
    Verhaltensbedingte dentale und orale Befunde bei Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung - eine ausgewählte Übersicht

    Schmidt P, Schulte AG, Fricke O

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2020
    Selbsteinschätzungen von Studierenden im Fach Zahnmedizin zum Umgang mit Patienten mit Behinderung

    Schulte AG, Egermann M, Schmidt P, Ehlers JP

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2019
    Zahnärztliche Versorgung von zwei Kindergartenkindern mit ektodermaler Dysplasie – Kasuistik

    Schmidt P

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2019
    The joint ORCA-EADPH Symposium on Sugar: The Oral Health Perspective - A Commentary

    Schulte AG, Tsakos G

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2019
    Patienten mit Behinderung –besondere Anforderungen in der Praxis

    Schulte AG

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2013
    Caries experience and treatment need in adults with intellectual disabilities in two German regions.

    Schulte AG, Freyer K, Bissar A.

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2011
    Fluoride supplements (tablets, drops, lozenges or chewing gums)for preventing dental caries in children.

    Tubert-Jeannin S, Auclair C, Ansallem E, Tramini P, Gerbaud L, Ruffieux C, Schulte AG, Koch MJ, Rège-Walther M, Ismail A.

    Artikel
    2011
    Mundgesundheit erwachsener Athleten mit geistiger Behinderung

    Schulte AG, Kaschke I, Bissar AR.

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2010
    Oral Health in 12-17-year-old athletes participating in the German Special Olympics

    Bissar AR, Kaschke I, Schulte AG

    Fachartikel (Zeitschriften)
    Prof. Dr. Andreas Schulte

    Prof. Dr.
    Andreas Schulte

    Fakultät für Gesundheit (Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde)
    Lehrstuhl für Behindertenorientierte Zahnmedizin
    Lehrstuhlinhaber

    Tel.: +49 (0)2302 / 926-694

    E-Mail: Andreas.Schulte@uni-wh.de

    E-Mail: Jetzt E-Mail senden

    vCard: vCard herunterladen

    Name/Kontakt
    Funktion
    E-Mail
    Zeige weitere Elemente

    Studentische Hilfskräfte

    • Jensen, Emma
    • Sander, Gereon
    Sekretariat des Abteilungsleiters
    Ilona Severin
    Sekretariat des Abteilungsleiters

    Ilona Severin

    Fakultät für Gesundheit (Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde)
    Lehrstuhl für Behindertenorientierte Zahnmedizin
    Sekretariat

    Tel.: +49 (0)2302 / 926-655

    E-Mail: Ilona.Severin@uni-wh.de

    E-Mail: Jetzt E-Mail senden

    vCard: vCard herunterladen

    Die Terminvergabe kann telefonisch unter der Nummer +49(0)2302 926 600 erfolgen.
    E-Mail: bozm@uni-wh.de

    Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: