Silhouette Universität Witten/Herdecke

Department für Humanmedizin

    Modellstudiengang Medizin (Staatsexamen)

    Besonderheiten des Studiengangs

    You’ll never walk alone – ausgezeichnete Betreuung
    Stärkung jedes Einzelnen – Persönlichkeit zählt
    Teamfähigkeit – Das Wir gewinnt
    Für Macherinnen und Macher – praxisorientiert vom ersten Tag an
    Patientenversorgung im ganzen Spektrum – vom niedergelassenen Allgemeinarzt bis zur klinischen Maximalversorgung
    Individuelle Planbarkeit – zwischen Forschung im Labor und dem Krankenhausprojekt in Sierra Leone
    Es darf auch etwas mehr sein - Gute Voraussetzungen für Doppelqualifikationen
    Spannende Begleitstudienangebote: Anthroposophische Medizin, Traditionelle Chinesische Medizin, Homöopathie
    Auslandskooperationen – von Tromsø bis Stellenbosch, von Guangzhou bis Cleveland
    Bildung und Perspektivenvielfalt – Studium fundamentale

    Das Department für Humanmedizin wurde gegründet, um die Ausbildung von Ärztinnen und Ärzten grundlegend zu reformieren. Seit 1983 verwirklicht es – damals noch als „Fakultät für Medizin“ – diesen Gründungsauftrag durch ein problemorientiertes, praxisnahes Studium. Ziel ist es, junge Menschen zu lern- und urteilsfähigen Arztpersönlichkeiten auszubilden. Die Reformbemühungen führten schließlich zur Genehmigung eines Modellstudiengangs.

    Der Modellstudiengang Medizin
    Besonderheiten

    Zu jedem Studiengang an der Universität Witten/Herdecke gehört das Studium fundamentale: An einem Tag der Woche kommen Studierende aller Fächer zusammen, befassen sich mit Kunst und Kultur oder betätigen sich künstlerisch. Dieser Perspektivenwechsel, die andere Art des Denkens, die Kommunikation in diesem besonderen Rahmen erweitern den Horizont und bringen neue Ideen in ihre Köpfe. Die Kurswahl innerhalb des Studiums fundamentale ist frei.

    Das Stufu gliedert sich in drei Kompetenzbereiche:

    (a) Die reflexive Kompetenz zielt darauf, das eigene Denken und Nachdenken über die Grundlagen des eigenen wissenschaftlichen Tuns zu schulen sowie andere Denkweisen auszuprobieren. Parallel dazu stehen aktuelle Fragen von nationaler, europäischer und internationaler Politik zur Diskussion.

    (b) Die kommunikative Kompetenz hilft dabei, das sach- und situationsangemessene Sprechen einzuüben. Dieses reicht vom Stimmtraining bis in die Gruppenkommunikation und von der direkten Interaktion bis in die virtuelle Kommunikation.
     
    (c) Die künstlerische Kompetenz dient der Erprobung oder Erweiterung der eigenen Gestaltungspotentiale, wie sie bildender Kunst, Musik, Tanz und Theater eigen sind. Die vielfältigen Möglichkeiten Kopf und Körper einzusetzen, ermöglichen sich selbst in ein anderes Verhältnis zur Welt zu stellen als es die Wissenschaft fordert.

    An der Universität Witten/Herdecke tragen und verwalten die Studierenden ihre Studienbeiträge selbst. Um jedem ein freies Studium zu ermöglichen, haben Studierende 1995 den Umgekehrten Generationenvertrag entworfen und gestalten ihn in der StudierendenGesellschaft (SG) bis heute eigenverantwortlich. Gemeinsam stellen SG und Universität so sicher, dass Persönlichkeit und Talent über den Zugang zum Studium entscheiden – nicht der finanzielle Hintergrund.

    Da sich die Höhe der Beiträge ausschließlich am Einkommen unserer Absolventen orientiert, spiegeln diese die Einkommensaussichten der Studierenden wieder und schaffen ein besonderes Maß an gegenseitiger Verantwortung.

    sg_logo_fuer_banner.jpg
    • You’ll never walk alone – ausgezeichnete Betreuung
    • Stärkung jedes Einzelnen – Persönlichkeit zählt
    • Teamfähigkeit – das Wir gewinnt
    • Für Macherinnen und Macher – praxisorientiert vom ersten Tag an
    • Das ganze Spektrum der Patientenversorgung – vom niedergelassenen Allgemeinarzt bis zur klinischen Maximalversorgung
    • Individuelle Gestaltung – zwischen Forschung im Labor und dem Krankenhausprojekt in Sierra Leone
    • Es darf auch etwas mehr sein - Gute Voraussetzungen für Doppelqualifikationen
    • Begleitstudienangebote: Anthroposophische Medizin, Traditionelle Chinesische Medizin, Homöopathie
    • Auslandskooperationen – von Tromsø bis Stellenbosch, von Guangzhou bis Cleveland
    • Bildung und Perspektivenvielfalt im Studium fundamentale
    • Sie studieren in kleinen Seminargruppen und genießen dadurch eine persönliche Atmosphäre
    • Ihre Persönlichkeit zählt - das Studium ist NC-frei
    Studienbeginn:zum Sommer- und Wintersemester
    Bewerbungsschluss
    • Für das Sommersemester: 15. Juli
    • Für das Wintersemester: 15. Februar
    Studienbeginn
    • Sommersemester: 1. April
    • Wintersemester: 1. Oktober
    Umfang und DauerVollzeitstudium
    Regelstudienzeit: 12,3 Semester
    AbschlussStaatsexamen
    UnterrichtsspracheDeutsch
    Auslandsaufenthaltfreiwillig
    Anzahl der Studienplätzemaximal 42 Studierende pro Semester
    Bewerbungschriftliche Bewerbung und persönliches Auswahlverfahren
    Bewerbungsgebühreinmalig 250 Euro
    Bewerberinnen und Bewerber, die nicht in der Lage sind, den vollen Betrag zu bezahlen, können eine Reduktion um 100 EUR auf 150 Euro beantragen. Siehe Punkt "Antrag auf Ermäßigung der Bewerbungsgebühr".

    Auswahlverfahren - Voraussetzungen und Ablauf - Bewerberinformationen
    Jetzt bewerben!
    Bewerbungstermin
    Bewerbungsunterlagen
    Antrag auf Ermäßigung der Bewerbungsgebühr
    Aufgabenstellung Sommersemester 2019
    Studierende während der OSCE-Prüfung im Lernflur
    Studierende während der OSCE-Prüfung im Lernflur
    1 / 4

    Für die Entwicklung komplexer praktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten braucht es “geschützte Übungsräume” um Sicherheit zu erzeugen, bevor es in die Arbeit mit Patienten gehen kann. Der Lehr- und Lernflur im Erdgeschoss des Campusgebäudes stellt mit 17 Räumen auf 350 qm Fläche einen solchen Übungsraum dar. Er ist für die Studierenden über ein Smart-Card Öffnungssystem 24 Stunden zugänglich. 12 Räume sind mit Tischen, Stühlen, Whiteboards und Untersuchungsliegen ausgestattet – hier finden die POL-Tutorien, Untersuchungskurse, Notfallkurse und die klinisch-praktischen Prüfungen (OSCE’s) statt. Zwei Räume enthalten Modellsammlungen und Simulationspuppen, die von Studierenden für das Selbstlernen entliehen werden können. Zwei Räume sind mit Sono- und EKG-Geräten ausgestattet, die ebenfalls für entsprechende Kursangebote genutzt werden können. Neben der curricularen Nutzung steht der Lernflur den Studierenden rund um die Uhr auch als Lern- und Arbeitsraum zur Verfügung. Die Administration und Pflege des Lernflurs liegt in der Selbstverwaltung der Studierenden.

    Rückfragen zur Bewerbung?
    Petra Stammnitz
    Rückfragen zur Bewerbung?

    Petra Stammnitz

    Fakultät für Gesundheit
    Aufnahmesekretariat

    Tel.: +49 (0)2302 / 926-744

    E-Mail: Petra.Stammnitz@uni-wh.de

    E-Mail: Jetzt E-Mail senden

    vCard: vCard herunterladen

    Fragen zum Modellstudiengang Medizin?
    Lilly Seidler
    Fragen zum Modellstudiengang Medizin?

    Lilly Seidler

    Fakultät für Gesundheit
    Studiendekanat
    Sekretariat / Prüfungssekretariat

    Tel.: +49 (0)2302 / 926-748

    E-Mail: Lilly.Seidler@uni-wh.de

    E-Mail: Jetzt E-Mail senden

    vCard: vCard herunterladen

    An welche Anschrift muss ich die Bewerbung schicken?

    Bitte schicken Sie alle Unterlagen mit dem ausgedruckten, unterschriebenen UWE-Formular an folgende Anschrift:
    Universität Witten/Herdecke
    Aufnahmesekretariat Humanmedizin
    Alfred-Herrhausen-Str. 50
    58448 Witten

    Kann ich meine Unterlagen zum Bewerbungsschluss auch persönlich abgeben?

    Sie können die Unterlagen in der Universität an der Poststelle abgeben oder vor der Universität in den blauen Briefkasten werfen.

    Kann ich für meine Bewerbung Mappen oder Klarsichthüllen benutzen?

    Legen Sie bitte keine Mappen bei, sondern benutzen Sie nur Büroklammern.

    Wie ausführlich sollen Lebenslauf und die Beantwortung der Aufgabe sein?

    Wir erwarten von Ihnen, dass Sie Ihre Gedanken knapp und präzise äußern. Deshalb haben wir folgende Vorgaben:

    • Der maschinelle Lebenslauf darf nicht länger als vier DIN-A4-Seiten in Schriftgröße 12 pt sein.
    • Bei der Aufgabenstellung darf die jeweilige Antwort nicht länger als zehn Zeilen in Schriftgröße 12 pt sein.

    Bewerbungen, die diese Vorgaben nicht erfüllen, werden nicht berücksichtigt.

    Muss ich meine Unterlagen beglaubigt einreichen?

    Bitte reichen Sie für die Bewerbung nur Kopien ein, da alle eingereichten Unterlagen nach dem Verfahren vernichtet werden.

    Kann ich fehlende Unterlagen nachreichen?

    Das ist leider nicht möglich, weil die eingegangenen Bewerbungen direkt an die Gutachterinnen und Gutachter zur Bearbeitung weiterleitet werden.

    Wann bekomme ich eine Benachrichtigung?

    Etwa zwei bis drei Monate nach Bewerbungstermin bekommen Sie an Ihre angegebene E-Mail-Anschrift entweder eine Einladung zum Auswahltag oder einen ablehnenden Bescheid.

    Wann finden die Auswahltage statt?

    Die Auswahltage finden für das Sommersemester zwischen September und November des Vorjahres und für das Wintersemester zwischen April und Juni desselben Jahres statt.

    Muss das Pflegepraktikum an einem Stück absolviert werden?

    Sie können das Pflegepraktikum unterteilen und auch in verschiedenen Einrichtungen absolvieren. Mindestens vier Wochen müssen Sie jedoch ohne Unterbrechung in derselben Einrichtung tätig sein.

    Wann muss das Pflegepraktikum beendet sein?

    Zum Zeitpunkt der Immatrikulation müssen Sie das abgeschlossene sechsmonatige Krankenpflegepraktikum nachweisen.

    Wie lang soll der ausführliche Lebenslauf sein?

    Der ausführliche Lebenslauf soll einen Umfang von vier DIN-A4-Seiten, Schriftgröße 12 pt, nicht überschreiten.

    Wie oft kann ich mich für den Studiengang Humanmedizin bewerben?

    Eine Bewerbung ist zweimal möglich. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Bewerberin oder ein Bewerber beim ersten Versuch zum Auswahlgespräch eingeladen wurde oder nicht.

    Fachschaft für Pflegewissenschaft und Humanmedizin
    Fachschaft für Pflegewissenschaft und Humanmedizin
    1 / 4

    Die Fachschaft für Pflegewissenschaft und Humanmedizin setzt sich aus allen Studierenden der Departments für Humanmedizin und für Pflegewissenschaft der Universität Witten/Herdecke zusammen. Wir als Fachschaft verstehen uns als Bindeglied zwischen den einzelnen Semestern, den Departments, den Fakultäten, sowie euch und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität. Gemeinsam gestalten, fördern und koordinieren wir hochschul- und fachpolitische Themen, sowie soziales, kulturelles und gesellschaftliches Engagement von uns Studierenden.In unseren Fachschaftssitzungen besprechen wir aktuelle Themen, beispielsweise den neuen Modellstudiengang 2018 +, und versuchen Wünsche der Studierenden bestmöglich zu erfüllen sowie Anregungen umzusetzen (z.B. mehr Partys).Wir fällen die Entscheidungen über unsere Arbeit im hochschulpolitischen Kontext basisdemokratisch und veranstalten dazu etwa fünf Sitzungen pro Semester, um im Austausch miteinander zu bleiben. Darüber hinaus wählen wir studentische Mitglieder zur Interessensvertretung in die universitären Gremien und beschäftigen uns mit berufspolitischen Themen. Seit dem Sommersemester 2017 haben wir einen erweiterten Vorstand, welcher neuen Wind in unsere Arbeit bringt und es auch möglich macht, als breit aufgestellte Fachschaft mehr Themen zu bearbeiten. Gerne sind interessierte Kommilitonen und Kommilitoninnen eingeladen, sich über die Fachschaftsarbeit zu informieren und sie zu unterstützen.

    Kontakt zu den Fachschaftsvorsitzenden Medizin und Pflegewissenschaft:
    Helena Stricker, Antonia Viazis (Humanmedizin) und Leila Mehulic (Pflegewissenschaft)

    Die Fachschaft ist unter der Mailadresse fs.medi.pflewi@uni-wh.de, auf facebook  und über die Homepage jederzeit zu erreichen.