Navigation ab zweiter-Ebene



Fakultät für Gesundheit

Forscher der Universität Witten/Herdecke haben die Mindestmengenvorgaben von 2004 bis 2010 untersucht und für wenig wirksam befunden.

Pflegeszene

Am 1. November diskutieren Pflegeexperten, wie die Entwicklung der Altenpflege in China unterstützt werden kann.

Zweite Fachtagung „Familiengesundheit im Lebensverlauf“ am 28. November 2014 von 10 bis 18 Uhr an der Universität Witten/Herdecke

Fachtagung diskutiert am 28. November in Witten zum Beispiel über Geschwister von schwer kranken Kindern oder die Versorgung sterbender Kinder zu Hause.

Nicolas Aschoff, Simon Scheiblhuber, Till Eckert und Notfallpfleger Harvey Santos (v.l.) mit drei Krankenschwestern im Sicherheitsanzug

Till Eckert sieht die mangelnde Aufklärung der Bevölkerung als größtes Problem im Kampf gegen das Virus.

Der neue Imagefilm des Zahnmedizinisch-Biowissenschaftlichen Forschungs- und Entwicklungszentrums Witten vermittelt die Kooperationsmöglichkeiten der ansässigen Unternehmen untereinander und lässt diese auch selbst zu Wort kommen.

Prof. Christel Bienstein, Leiterin des Departments für Pflegewissenschaft der Universität Witten/Herdecke

Eine neue berufsbegleitende Weiterbildung für Pflegende mit akademischem Abschluss findet ab dem 22. November an drei Wochenenden statt.

PD Dr. Alfred Längler

Der Ärztliche Direktor des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke (GKH) untersucht den Zusammenhang schulmedizinischer und komplementärmedizinischer Therapieansätze.

Prof. Dr. Wolfram Windisch

Chefarzt der Kliniken der Stadt Köln in Köln-Merheim ist Spezialist für Erkrankungen der Atmungsorgane und Beatmungsmedizin.

Marcus Klug

Das E-Book „Und wer fragt nach mir? Selbstmanagement in der Versorgung von Menschen mit Demenz“ des Dialog- und Transferzentrums Demenz (DZD) ist ab sofort frei erhältlich.

Zusätzliche Information

Kontakt

Universität Witten/Herdecke
Tel.: +49 (0)2302 / 926-0

Social Networks


Terminkalender

Studentische Projekte

OIKOS Witten/Herdecke

OIKOS Witten/Herdecke

„Was allen nützt, nützt auch mir und das, was Gesellschaft und Umwelt schadet, schadet letztlich auch mir.“ Aufbauend auf dieser These bedeutet für oikos Witten/Herdecke nachhaltig Handeln, heute Lösungen anzustreben, die nicht morgen wieder zur Ursache neuer Probleme werden. Die studentische Initiative versteht sich als Netzwerk für nachhaltige Ideen und Projekte.

UW/H auf Twitter

loading tweets ... Reload

Social Feedback