Navigation ab zweiter-Ebene

Schnuppertag Kulturreflexion! Sei Student für einen Tag!


Fakultät für Kulturreflexion

Ingo Ernst Reihl, hier nicht mit dem djo, sondern 2014 mit Chor und Orchester der Universität Witten/Herdecke

Der Universitätsmusikdirektor der Universität Witten/Herdecke gründete mit 15 Jahren den Klangkörper. Die Jubiläumskonzerte finden in Essen und Wuppertal statt.

Mediathek

Absolventen des Studiengangs „Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis (B.A.)" berichten im Video-Interview, warum sie sich für die UW/H entschieden haben, wie sich ihre Studienzeit gestaltet hat und was die Zukunft für sie...

Ein Happening im Foyer des Universitätscampus versucht, die vielfältigen Möglichkeiten der Reaktion einzufangen, die auf die Aussage „keine Angst“ erfolgen können.

Die Interviews in der Wittener Innenstadt lassen verschiedene Personen zu Wort kommen und zeigen die Vielschichtigkeit in der Beantwortung der Frage nach Angst und keiner Angst.

In dieser Gesprächsreihe erörtert Prof. Dr. Werner Vogd mit verschiedenen Professoren die Themen „Angst und Gesellschaft“, „Angst in Organisationen“ sowie „Angst im Management“.

Diese Frage bearbeitete der Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Sicherheitsforschung und Sicherheitsmanagement in Vorbereitung auf die „Wittener Sicherheitskulturtagung“.

Aktuelles

Mit dem Pfad.finder-Stipendium möchten Studierende der Universität Witten/Herdecke ein Zeichen für Entschleunigung nach dem Turbo-Abi setzen.

Prof. Dr. Werner Vogd

Mit Prof. Dr. Werner Vogd geht die Ringvorlesung „Innovation“ am 27. Mai ab 18 Uhr im Audimax der Uni Witten/Herdecke weiter.

Zur aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Neue Gesellschaft / Frankfurter Hefte“ mit dem Schwerpunktthema „Economy of Tomorrow“ steuerte Prof. Dr. Reinhard Loske von der UW/H einen Leitartikel bei.

Das Bundesamt für Naturschutz wählte Prof. Dr. Reinhard Loske in den Beirat der Internationalen Naturschutzakademie (INA).

Zusätzliche Information

Kontakt

Sandra Schwarz
Sekretariat
Tel.: +49 (0)2302 / 926-814

Social Networks


Studentische Projekte

Students Health Dialogue

Students Health Dialogue

Die Ukraine hat eine der höchsten HIV-Neuansteckungsraten der Welt. Dies war der Grund, aus dem 2004 zwei Medizinstudierende der UW/H den Students Health Dialogue (SHD) gründeten. Ziel war es, mit Sexualaufklärung daran mitzuarbeiten, die Zahl der Neuinfektionen dort deutlich zu verringern. Mittlerweile ist der SHD schwerpunktmäßig in Deutschland tätig.

UW/H auf Twitter

loading tweets ... Reload

Social Feedback