Silhouette Universität Witten/Herdecke
Fakultät für Kulturreflexion

    Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis (B.A.)

    Profil

    Der Bachelorstudiengang ermöglicht Ihnen die Beschäftigung mit kulturellen Fragen in Theorie und Praxis. Er bietet Ihnen persönliche und fachliche Orientierung, um aus der Vielzahl an Berufsperspektiven im Kulturbereich das für Sie Passende zu finden. Erproben Sie sich zwischen philosophischer Reflexion und eigener Kulturarbeit! Was liegt Ihnen mehr? Wo ist Ihr Ort zwischen diesen Polen? Oder wollen Sie beides: reflektiert handeln und handlungsorientiert denken?

    Die Universität Witten/Herdecke bietet Ihnen einerseits den klassischen Elfenbeinturm: Denken um des Denkens willen. Andererseits eröffnet sie Ihnen Wege in die kulturelle Praxis: in eigene gestalterisch-künstlerische Tätigkeit, in konkrete Kulturarbeit in Ihrem Quartier, in soziales Engagement für gesellschaftliche Randgruppen – oder in eigene Projekte, die Ihnen wichtig sind.

    Wenn Sie ein Leitmotiv für den Studiengang wollen, dann wäre es: Selbstbestimmung und soziale Verantwortung. Sie lernen zu handeln im Wissen um Ihren eigenen Standpunkt und die eigenen Möglichkeiten. Und Sie lernen zu denken für die Welt und die Dinge außerhalb des Elfenbeinturms.

    Berufsperspektiven

    Im kulturellen Bereich gibt es unzählige berufliche Optionen: Zwischen Wissenschaft und sozialem Unternehmertum ist alles möglich. Unser Bachelor bereitet Sie, je nachdem wie Ihr Weg sein wird, auf einen Masterstudiengang ebenso vor wie auf die Leitung eines Kulturbetriebs. Das Spektrum reicht von einer beruflichen Tätigkeit in den Bereichen Bildung, Kulturmanagement und Kunstproduktion, Öffentlichkeitsarbeit und Journalismus bis zu Beratungstätigkeit und Wissenschaft. It’s your chance and choice!

    Sie sind am 3. November herzlich eingeladen, den Studiengang und die Uni Witten/Herdecke persönlich kennenzulernen.

    Jetzt zum CAMPUStag anmelden

    Mara Elena Zöller, B.A. Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis
    Mein Studium gibt mir die Möglichkeit, aus den Blickwinkeln verschiedener Geisteswissenschaften komplexe Fragestellungen kreativ zu lösen. Zudem habe ich den Freiraum, eigene Ideen in die Tat umzusetzen.
    Mara Elena Zöller, B.A. Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis
    Freya Lintz, B.A. Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis
    Dieser Studiengang bietet mir ein riesiges, fächerübergreifendes Seminarangebot, das mir die Möglichkeit gibt, mehr und mehr meine Interessen zu finden und zu verfolgen. Außerdem gibt es hier viele Dozenten und Dozentinnen, die ihr Thema wirklich leidenschaftlich betreiben.
    Freya Lintz, B.A. Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis
    Julian Kramp, B.A. Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis
    Der Studiengang ‚Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis‘ eröffnet mir die Möglichkeit, mich mit meinen Fragen an Kultur, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu beschäftigen, dabei frei meine Schwerpunkte zu setzen, mich durch praktische Arbeit in Projekten auszuprobieren.
    Julian Kramp, B.A. Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis
    Lorenz Mrohs, B.A. Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis
    Die Transdisziplinarität und freie Gestaltung der Studieninhalte bedeuten für mich modernes Studieren in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Das vermittelte Knowhow und Freiräume nutze ich, um Verantwortung im universitären Umfeld zu übernehmen und (Universitäts-) Gesellschaft mitzugestalten.
    Lorenz Mrohs, B.A. Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis
    Studienziel

    Der Studiengang befähigt Sie, sich denkend und handelnd mit Kultur auseinanderzusetzen. Er zielt darauf ab, Ihnen im weiten Feld der Kultur eine fachliche und berufliche Orientierung zu geben. In der Auseinandersetzung mit den Disziplinen, die am Studiengang beteiligt sind, haben Sie die Möglichkeit, Ihre fachlichen Interessen zu klären und eigene Zukunftsvorstellungen zu entwickeln.

    Was interessiert Sie: philosophisches Nachdenken? Eine soziologische Auseinandersetzung mit der Gesellschaft und ihrer Kultur? Zieht es Sie in die Politikwissenschaft oder wollen Sie sich lieber mit der Kultur und ihren künstlerischen Produkten auseinandersetzen? Oder wollen Sie sich mit der bildenden Kunst, der Literatur, den digitalen Medien, mit alter und neuer Musik wissenschaftlich beschäftigen? Oder reizt es Sie, die eine oder andere Kombination auszuprobieren? Neue Wege zu gehen? Auf jeden Fall haben Sie Zeit und Ruhe, das zu finden, was für Sie das Richtige ist.

    Wichtig ist uns, Ihnen früh viele Wege in die Praxis zu öffnen: sei es eine künstlerische Tätigkeit im Bereich der bildenden Kunst, des Theaters, des Tanzes oder der Performance, seien es klassische und experimentelle Musikformen oder Workshops zum Kulturmanagement, die Sie fit für die Realisierung Ihrer Projekte machen, oder seien es Praktika, die wir mit Ihnen aus der Perspektive Ihrer Erfahrungen intensiv diskutieren.

    Ziel des Studiums ist es

    • Sie persönlich und fachlich im kulturellen Bereich zu orientieren sowie
    • Sie in die Lage zu versetzen, Ihre beruflichen Ziele erfolgreich zu realisieren.
    Zielgruppe des Studiengangs
    Inhalte und Schwerpunkte
    Varianten des Studiengangs
    Lehr- und Lernformen
    Qualifikationsziele

    Zu jedem Studiengang an der Universität Witten/Herdecke gehört das Studium fundamentale: An einem Tag der Woche kommen Studierende aller Fächer zusammen, befassen sich mit Kunst und Kultur oder betätigen sich künstlerisch. Dieser Perspektivenwechsel, die andere Art des Denkens, die Kommunikation in diesem besonderen Rahmen erweitern den Horizont und bringen neue Ideen in ihre Köpfe. Die Kurswahl innerhalb des Studiums fundamentale ist frei.

    Das Stufu gliedert sich in drei Kompetenzbereiche:

    (a) Die reflexive Kompetenz zielt darauf, das eigene Denken und Nachdenken über die Grundlagen des eigenen wissenschaftlichen Tuns zu schulen sowie andere Denkweisen auszuprobieren. Parallel dazu stehen aktuelle Fragen von nationaler, europäischer und internationaler Politik zur Diskussion.

    (b) Die kommunikative Kompetenz hilft dabei, das sach- und situationsangemessene Sprechen einzuüben. Dieses reicht vom Stimmtraining bis in die Gruppenkommunikation und von der direkten Interaktion bis in die virtuelle Kommunikation.
     
    (c) Die künstlerische Kompetenz dient der Erprobung oder Erweiterung der eigenen Gestaltungspotentiale, wie sie bildender Kunst, Musik, Tanz und Theater eigen sind. Die vielfältigen Möglichkeiten Kopf und Körper einzusetzen, ermöglichen sich selbst in ein anderes Verhältnis zur Welt zu stellen als es die Wissenschaft fordert.

    An der Universität Witten/Herdecke tragen und verwalten die Studierenden ihre Studienbeiträge selbst. Um jedem ein freies Studium zu ermöglichen, haben Studierende 1995 den Umgekehrten Generationenvertrag entworfen und gestalten ihn in der StudierendenGesellschaft (SG) bis heute eigenverantwortlich. Gemeinsam stellen SG und Universität so sicher, dass Persönlichkeit und Talent über den Zugang zum Studium entscheiden – nicht der finanzielle Hintergrund.

    Da sich die Höhe der Beiträge ausschließlich am Einkommen unserer Absolventen orientiert, spiegeln diese die Einkommensaussichten der Studierenden wieder und schaffen ein besonderes Maß an gegenseitiger Verantwortung.

    sg_logo_fuer_banner.jpg
    • Sie können sich im kulturellen Feld orientieren
    • Sie können sich unter den Dozierenden eine Mentorin oder einen Mentor wählen, der Sie durch Ihr Studium begleitet
    • Sie können zwischen Theorie- und Praxisangeboten wählen
    • Sie lernen, reflektiert kulturell zu entscheiden
    • Sie lernen, handlungsorientiert zu denken
    • Sie verbinden Wissenschaft und soziale Verantwortung
    • Sie lernen, perspektivenreich zu denken
    • Sie lernen, mit Komplexität umzugehen
    • Sie haben fließende Übergänge zwischen Theorie und Praxis, Künsten und Wissenschaft
    • Sie können Ihr Studium frei gestalten
    • Sie erleben und erlernen Kulturmanagement in eigenen Projekten
    • Ihre Persönlichkeit zählt - das Studium ist NC-frei
    Studienbeginn:
    • Wintersemester: 1. Oktober
    • Sommersemester: 1. April
    Bewerbungsschluss
    • 12. Februar für das Sommersemester
    • 31. Juli für das Wintersemester
    Umfang und Dauer180 CP in 6 Semestern oder 240 CP in 8 Semestern
    AbschlussBachelor of Arts (B. A.)
    StudienformGrundständiges wissenschaftliches Studium, das zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss führt
    LehrspracheDeutsch
    Auslandsaufenthaltfreiwillig
    Anzahl der StudienplätzeMaximal 30 pro Semester
    Bewerbungschriftliche Bewerbung und persönliches Auswahlverfahren
    Bewerbungsgebühr50 Euro
    Bewerbungszeiten

    Sie können sich ganzjährig für einen Studienplatz bewerben. Bitte beachten Sie aber den Bewerbungsschluss für die jeweiligen Semester:

    • 15. Januar für das Sommersemester
    • 31. Juli für das Wintersemester

    Wenn Sie Planungssicherheit brauchen, weil Sie beispielsweise vor dem Studienbeginn ein Praktikum absolvieren oder einen Auslandsaufenthalt einschieben möchten, können Sie frühzeitig am Bewerbungsverfahren teilnehmen. Falls wir Ihnen einen Platz anbieten, haben Sie die Möglichkeit, bis zu zwei Semester später mit Ihrem Studium zu beginnen.

    Bewerbungsunterlagen
    Jetzt bewerben!
    Persönliches Auswahlverfahren
    Aktuelle Auswahltermine
    Sie haben allgemeine Fragen zum Studiengang? Ich berate Sie gerne!
    Petra Gockeln
    Sie haben allgemeine Fragen zum Studiengang? Ich berate Sie gerne!

    Petra Gockeln

    Fakultät für Kulturreflexion - Studium fundamentale
    Dekanat

    Sekretariat Bewerberbüro

    Öffnungszeiten
    Raum E.126

    Montag - Freitag09:00 - 12:00 Uhr

    Wenn Sie konkrete inhaltliche Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

    Studiengangsbeauftragter
    Jun.-Prof. Dr. Jens Lanfer
    Studiengangsbeauftragter

    Jun.-Prof. Dr.
    Jens Lanfer

    Fakultät für Kulturreflexion - Studium fundamentale
    Juniorprofessur für Politische Theorie
    Juniorprofessor

    Studiengangsbeauftragte
    Univ.-Prof. Dr. Julia Genz
    Studiengangsbeauftragte

    Univ.-Prof. Dr.
    Julia Genz

    Fakultät für Kulturreflexion - Studium fundamentale
    Professur für Literaturwissenschaft
    Professorin

    Tel.: +49 (0)2302 / 926-835

    E-Mail: Julia.Genz@uni-wh.de

    E-Mail: Jetzt E-Mail senden

    vCard: vCard herunterladen