Navigation ab zweiter-Ebene



Fakultät für Wirtschaftswissenschaft

Die Teilnehmer der Gründerwerkstatt an der Universität Witten/Herdecke

Unternehmerische Perspektive trainieren – Verantwortung für Entscheidungen bei Unsicherheit übernehmen – Gestaltungsräume erkunden.

Prof. Dr. Andrea Calabrò

Ein umfangreiches Projekt analysiert generationsübergreifende Entrepreneurship-Praktiken von Familienunternehmen.

Dr. Thomas Urban (li.) und Dr. Axel Walther (re.)

Das Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) freut sich über akademischen Zuwachs.

Logo des 18. Kongress für Familienunternehmen

300 Teilnehmer werden am 12. und 13. Februar 2016 an der Universität Witten/Herdecke erwartet.

Prof. Dr. Reinhard Loske

Der UW/H-Professor zählt zu hochrangigen Vertretern aus Bund, Wirtschaft und Consulting, die im März ihre Arbeit aufnehmen.

Christoph Lüdemann (Foto: Jörg Fruck)

Deutscher Hochschulverband und Deutsches Studentenwerk ehrten Medizinstudenten der UW/H für sein herausragendes Engagement.

Prof. Dr. Sabine Bohnet-Joschko

Studierende der Universität Witten/Herdecke entwickeln im Rahmen des Social Entrepreneurship Camps unternehmerische Ideen zur Gestaltung von Zukunftsaufgaben.

Ein Umfangreiches Forschungsprojekt analysiert das Internationalisierungsverhalten von Familienunternehmen.

Prof. Dr. Arist von Schlippe

Ein Symposium an der Universität Witten/Herdecke vom 10. bis 12. März 2016 zeigt neue Wege der Mediation und bietet Frühbucherrabatt bis 3. Februar 2016.

Zusätzliche Information

Kontakt

Dekanat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
Tel.: 02302/926-584

Social Networks


Testimonials

anderes Testimonial zeigen

Aktuelle Forschungsergebnisse

  • Herrmann-Pillath, C., Constitutive Explanations as a Methodological Framework for Integrating Thermodynamics into Economics, Entropy 18 (1), 2016
  • Bremer, P. et al., Informal dementia care: Consequences for caregivers' health and health care use in 8 European Countries, Health Policy 119 (11), 2015, 1459-1471 
  • Priddat, Birger P., Kommunikation in der Wirtschaft über Geld, in: Hundt, M./Biadala, D., Handbuch Sprache in der Wirtschaft, Berlin 2015, S. 25-45.
  • Basco, R./Calabrò, A., Who should sit there? Effects of family-oriented objectives on board composition, International Journal of Entrepreneurial Venturing (in press 2015)
  • Wübker, A./Sauerland, D. et al., Costs of care for people with dementia just before and after nursing home placement: Primary data from 8 European countries, The European Journal of Health Economics 16 (7) 2015, 689-707.
  • Gallucci, C./Santulli, R./Calabrò, A., Does family involvement foster or hinder firm performance? The missing role of family-based branding strategies, Journal of Family Business Strategy 6 (3) 2015, 155-165.
  • Schäffer, U./Strauß, E./Zecher, C., The role of management control systems in situations of institutional complexity, Qualitative Research in Accounting and Management (in press, 2015)

Angeschlossen an die UN-Initiative PRME


UW/H auf Twitter

Social Feedback